Hochamt

Einzug:

Beim Einzug stellen sich die Messdiener wie folgt auf:

——————RF—–A——-Ko—–Flambo

———————–K———————————-ZER——Priester

——————RF—–A——-Ko—–Flambo

Der Kreuztraeger (K) geht gemeinsam mit den Altardienern (A) beim Einzug direkt hoch hinter den Priestersitz. Die Altardiener stehen links und rechts neben dem Kreuz.

Alle anderen stellen sich vor dem Altar auf und machen eine gemeinsame Kniebeuge.

Es folgt eine kurze Einführung in die Messfeier durch den Priester.

Nach dem Kyrieruf folgt die Bitte um Vergebung und anschließend das Gloria.

Gloria:

Zum Gloria darf ordentlich geschwenkt werden, sodass eine gleichmässige Rauchsäule aufsteigt. Ansonsten bleibt das Rauchfass ungeschwaenkt.

Lesung:

Bei der Lesung setzen sich alle zum ersten Mal hin.

Unmittelbar nach der Lesung gehen die Weihrauch-Diener zum Priester, der im Sitzen auflegt. Danach stellen sie sich mit den Leuchtern(Altardienern) und dem Zeremoniar vor den Stufen auf.

Evangelium:

Es folgt eine Verneigung, dann gehen alle zum Ambo.

Es folgt das Evangelium.

Der Pfarrer inzensiert das Lektionar. Während des Evangeliums sollte der Fassträger etwas nach hinten gehen. (Der Schiffchenträger und der Zeremoniar können ebenfalls einen Schritt nach hinten machen.)

Nach dem Evangelium ist das Rauchfass in die Sakristei zu bringen. Wichtig: Das Fass nie ganz zu machen, während es dort hängt!

Und die Altardiener gehen auf ihren Platz zurück.

Dann erfolgt die Predigt.

Nach der Predigt wird das Credo oder ein Glaubenslied gesungen. Hierbei stehen alee auf.

Es folgen die Fürbitten.

Anschließend findet die Gabenbereitung und die Kollekte statt.

Gabenbereitung:

Nach den Fürbitten muss das Rauchfass wieder geholt werden. Der Zeremoniar geht dabei mit in die Sakristei. Er nimmt das Rauchfass und geht in der Mitte, zusammen mit den beiden Weihrauch-Dienern, zum Altar.

Der Priester legt erneut auf, inzensiert den Altar und gibt das Rauchfass wieder an den Zeremoniar zurück. Dann machen alle 3 eine Verneigung vor dem Priester und der Zeremoniar inzensiert den Priester (2x Mitte, 2x rechts, 2x links). Es folgt eine weitere Verneigung. Anschließend gehen die 3 auf die unterste Stufe zur Gemeinde und inzensieren die Gemeinde genau wie den Priester (Verneigung ? 3×2 ? Verneigung).

Die 3 drehen sich zum Altar um, der Zeremoniar gibt dem Fassträger dabei das Rauchfass und geht selbst die letzte Stufe nach unten zu den Flambos. Es folgt eine gemeinsame Kniebeuge und die Flambos werden geholt.

In der zwischenzeit tragen die Altardiener folgende Dinge, in folgender Reihenfolge an den Altar:

1.Kelch und Schale 2.Wein und Wasser 3.Waschschale und Lavaco

Anschliessend gehen die Altardiener an die Schellen und bleiben dort zunaechst stehen.

Kollekte:

Die Kollektediener nehmen die auf der Kommunionbank stehenden Koerbe und verteilen diese unter der Gemeinde. 2 Koerbe werden in dem Mittelgang verteilt, je einer links und einer rechts, und je ein Korb wird mitgenommen zu den Seitengaengen, so dass man von hinten wieder in den Mittelgang kommt. Nach dem Sammeln gehen die Altardiener gemeinsam durch den Mittelgang und machen an der ersten Bank (da, wo die rote Bodenplatte ist) eine gemeinsame Kniebeuge. Anschließend stellen sie die Koerbe wieder auf der Kommunionbank ab und gehen ins Chorgestuehl zurueck.

Sanctus:

Zum Sanctus kommen alle (ZER, RF, Flambo) wieder zurück, Kniebeuge. Der Zeremoniar geht anschließend eine Stufe nach oben zu den Weihrauch-Dienern und legt selbst auf!

Wandlung:

Die Gemeinde kniet zum Hochgebet. Sobald der Altardienst zum ersten mal klingelt (beim Kreuzzeichen), nimmt der Zeremoniar das Rauchfass in die Hand. Beim zweiten und dritten Klingeln, also wenn Brot bzw. Wein hoch gehalten werden, inzensiert der Zeremoniar jeweils (3x Mitte, 3x rechts, 3x links). Danach wird das Rauchfass wieder an den Fassträger übergeben. Dieser sollte es leicht vor oder neben sich schwenken.

Vater Unser:

Zum Vater Unser stehen alle auf und der Zeremoniar geht wieder die letzte Stufe nach unten. Bei den Worten ?Sondern erlöse uns von dem Bösen? machen Weihrauch-Diener, Zeremoniar und Flambos erneut eine gemeinsame Kniebeuge und bringen die Flambos und auch das Rauchfass weg.

Agnus dei:

Direkt nach dem Friedensgruß kommen alle mit leeren Händen wieder rein, Kniebeuge.

Kommunion:

Nachdem alle Messdiener die Kommunion empfangen haben, gehen sie auf ihre Plätze. Sobald die ersten Hostien zurück gebracht werden, stehen alle Messdiener auf und bleiben stehen, bis der Tabernakel verschlossen wird.

Für die Altardiener beginnt nun die Kelchreinigung. Zuerst bringen sie dem Priester noch ein Mal Wein und Wasser und danach bringen sie den gereinigten Kelch und mehrere Schalen zurück.

Es folgt ein Danklied.

Nach dem Danklied folgen meistens noch Vermeldungen.

Nach den Vermeldungen folgt das Schlussgebet, zu dem alle aufstehen, sowie der Schlusssegen.

Nach dem Schlusssegen holt der Kreuzträger das Kreuz und stellt sich mit den Altardienern unten in den Mittelgang.

Zum Abschluss wird ein Schlusslied gesungen. Durch ein Zeichen des Priesters machen alle, außer dem Kreuzträger und den Altardienern, eine Kniebeuge.

Es folgt der Auszug.

Auszug:

Beim Auszug laufen die Weihrauch-Diener im Normalfall hinter dem Altardienst und direkt vor den Flambos.

—————————Flambo——–Ko—–RF—–A

Priester——–ZER———————————–K

—————————Flambo——–Ko—–RF—–A

Abkürzungen:

ZER – Zeremoniar

Ko – Kollekte

RF – Rauchfass

K – Kreuzträger

A – Altardiener